häufige Fragen

Fragen rund um die Demotätigkeit:

Was macht man als Demonstrator?
In erster Linie Basteln – und Spaß dabei haben. Du KANNST Workshops veranstalten. Musst du aber nicht. Selbstverständlich kannst du deine Demonstratorentätigkeit bei Stampin’ Up! auch nur für dich nutzen und wenn du keine Workshops abhalten möchtest, reicht es aus, deine eigenen Bestellungen abzugeben und/oder vielleicht Bestellungen von Freunden und Verwandten zu sammeln, damit du deinen vierteljährlichen Mindestumsatz (mehr dazu weiter unten) erreichst. Du bestimmst also selbst, ob du nur für dich oder auch für andere bestellst!

Wieviel Geld muss in die Hand nehmen um Demonstrator zu werden?
Die einzigen Kosten die anfallen sind einmalig 129,00 € für das Starterset. Für das Starterset kannst du dir aus allen aktuellen Katalogen Produkte im Wert von 175,00 € aussuchen. Zusätzlich dazu bekommst du noch Geschäftsmaterial im Wert von 60,00 € (das sind z.B. ein 8ter-Pack Kataloge, Bestellformulare etc.). Bei der Zusammenstellung des Startersets helfe ich dir gerne.

Wie kann ich als Demonstrator Geld verdienen?
Es gibt vier Möglichkeiten Geld zu verdienen: Sofortiges Einkommen (20% auf den Nettowert jeder Bestellung), monatliche Mengenrabatte (4–18% des Nettowerts der Gesamtverkäufe) und monatliche Netzwerk-Rabatte (entspricht 3–6,5% des Nettowerts der Verkäufe deiner Netzwerkmitglieder).

Wie günstig sind Stampin’ Up! Produkte für mich als Demonstrator?
Bei deinem Starterset bekommst du Ware im Wert von 235 € und bezahlst dafür nur 129 €. Dadurch sparst du alleine schon fast 50%. Für jede deiner Bestellungen von verprovisionierbarer Ware bei Stampin’ Up! erhältst du 20% Rabatt auf den Warennettowert, die dir direkt abgezogen werden. Außerdem bekommst du je nach Monatsumsatz auch noch Rabatt, wenn du eine bestimmte Menge an Ware bestellt hast.

Muss ich andere Demonstratoren anwerben?
Nein. Wenn du es tust, erhälst du Vertriebsnetz-Bonusprovisionen, aber das ist kein Muss.

Woher bekomme ich Projektideen für meine Workshops? Welche Schulungen erhalte ich?
Stampin’ Up bietet Dutzende von Trainingsmöglichkeiten, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Geschäft zu führen, einschließlich vierteljährlicher Veröffentlichungen, die Stampin´ Success  heißen, Demonstrator Berater, eine eigene Demonstrator Webseite, hunderte von Beispielen,  jährlich und saisonbedingt erscheinende Kataloge, und das Demonstratorenhandbuch.

Was verdiene ich als Demonstrator?
Du erhältst auf verprovisionierbare Artikel mindestens 20% Ermäßigung. Das ist dein sofortiges Einkommen. Zusätzlich dazu kannst du noch Mengenrabatte und Netzwerk-Rabatte bekommen. Die 20% ist also das Minimum, dessen, was du verdienen kannst.

Kann ich in dein Team kommen, auch wenn ich nicht bei dir um die Ecke wohne?
Natürlich. Du bist in meinem Team willkommen, egal aus welcher Ecke Deutschlands du kommst! Und auch wenn du aus Österreich, den Niederlanden, Frankreich oder Großbritannien bist, kannst du dich mir anschließen!

Gibt es einen Mindestumsatz?
Ja, den gibt es. Im Quartal musst du einem Umsatz von rd. 360,00 € (brutto) erzielen um deinen Status als Demonstrator zu behalten. Da zählen auch deine eigenen Bestellungen dazu.

Was passiert, wenn ich den Mindestumsatz nicht erreiche?
Solltest du den Mindestumsatz nicht halten können, oder es mal nicht so klappen wie du es dir vorgestellt hast, dann hörst du mit deiner Arbeit als Demonstrator einfach auf, d.h. du fällst bei Stampin’ Up! als aktiver Demonstrator raus. Du gibst einfach keine Bestellungen mehr auf, denn wenn der vierteljährliche Umsatz nicht mehr erreicht wird, endet das Vertragsverhältnis automatisch. Du musst keine Ware zurückgeben oder eine Strafe an Stampin’ Up! bezahlen.

Wenn du noch mehr Fragen hast, melde dich gerne. Klick

Ich freue mich von dir zu hören.